„Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun.“ Walt Disney

 

Durch innere Bilder kommen wir in Kontakt zu unserem Unterbewusstsein, seelische Verletzungen können heilen. Eine Verstärkung und Vertiefung von Entspannung, Reduktion des Stresslevels, tatsächliche körperliche und seelische Entlastung kann geschehen. Imagination oder auch Tagträumen gibt Kraft für den Alltag, weil innere Ressourcen aktiviert werden.  Positives Denken wird durch positive innere Bilder verstärkt, Motivation zur Handlung wird gestärkt. Wie bekommen mehr Vertrauen in die Wirksamkeit unserer Handlungen. Die stärkende Kraft der Imagination ist ein Weg raus aus Zuständen von Lethargie, Kraftlosigkeit hin zu Selbstachtsamkeit und Selbstwirksamkeit.

 

In der Entspannung findest du zu neuer Perspektive, was zur Bewältigung oder Veränderung oder zur Annahme deiner Situation beitragen kann.

 

Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt. Untersuchungen in der 80er Jahren weisen darauf hin, dass Vorstellungsbilder im Körper zu Veränderungen führen können. Die aktuelle Hirnforschung bestätigt das.

 

Während negatives Denken und Fühlen sich negativ im Körper auswirkt, passiert bei positivem Denken und Fühlen eine positive Veränderung. Unser Gehirn unterscheidet nicht, ob innere Bilder real sind oder nur in unserer Vorstellung existieren. Positive innere Bilder sind mit positiven Gefühlen verbunden. Diese sind wesentlich. Du machst eine positive Erfahrung. Diese speichert sich im Gehirn tiefer als Worte.

 

Auch die Embodimentforschung zeigt, wie sich körperliche Schieflagen einerseits auf die Psyche, umgekehrt negative Gefühle und Gedanken auf den Körper und die Körperhaltung auswirken.

 

Bereits Paracelsus kannte die positive Wirkung der Imagination.